Willkommensklassen

 

WillkommensklasseWilkommensklasse
 

An unserer Schule sind zwei Willkommensklassen mit je maximal 12 Jugendlichen im Alter von 12-17 Jahren unterschiedlicher Nationen eingerichtet. Die Geflüchteten wohnen überwiegend in umliegenden Einrichtungen, teilweise auch in Mietwohnungen. Die Unterkünfte sind keine Erstaufnahmeeinrichtungen, sondern Unterkünfte für Familien, die auf einen Bescheid bezüglich Ihres Antrages oder auf eine feste Zuweisung warten. Deshalb wechseln die Klassenmitglieder auch entsprechend dem Status der Eltern.

Hauptziel ist das Erlernen der deutschen Sprache. Die Sprachkenntnisse reichen von „sehr wenig“ bis „können sich verständlich machen“. Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit, dass eine Regelklasse besucht werden kann. Dazu bedarf es jedoch neben der Sprachkompetenz auch der Vorkenntnisse und Fähigkeiten, dem Fachunterricht am Gymnasium folgen zu können. Geeignete Jugendliche werden probeweise in Regelklassen versetzt. Wenige Schüler schaffen den Anschluss.

Vor allem die Kollegen Acker und Pioch arbeiten mit großem Engagement und pädagogischem Geschick in den Klassen. Die an unserer Schule gegründete Gruppe „Courage“, die aus interessierten Schülern und Lehrern besteht, organisiert gemeinsame Veranstaltungen und besucht die zu inkludierenden Jugendlichen in ihren Einrichtungen. Die Geflüchteten sind zu allen Schulveranstaltungen eingeladen und beteiligen sich vereinzelt daran.